Reality Check 2

„Grau is alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz“.

In Bezug auf meinen letzten Blog heißt das: Training schön und gut, aber der echte Reality Check ist immer noch der Wettkampf. Dass ich das erste Rennen gleich gewinnen konnte war natürlich ein schöner Einstieg. Beim Mönchengladbach Duathlon setzte ich mich mit ausgeglichenen Leistungen durch. Besonders erfreulich war, dass der Fuß auch hohes Lauftempo wieder vertrug, wenn auch ein leichter Schmerz nach dem Wettkampf blieb.

 

 

In Buschhütten eine Woche später schrammte ich im offenen Feld dann um 15s am Sieg vorbei, wobei der Laufspeed noch sehr zu wünschen übrig ließ.

Jener Laufspeed war dann in der Woche danach beim Mannschaftssprint in Gütersloh zum Glück zurück und ich konnte dem Team zu einem achten Platz verhelfen. Diese drei Rennen sollten aber nur ein Vorlauf zum ersten Höhepunkt, dem Indeland Triathlon, sein.

 

Das Urban Dictionary hält zu reality check folgendes fest: “A word or phrase used to bring a person back into the life of those around them, sometimes used to smash hopes and dreams.” Das passte zum diesjährigen Start beim Indeland Triathlon. Dort war ich, trotz Erkältung in der Vorwoche mit großen Ambitionen gestartet und am Ende gescheitert.

 

 

„Trotz illustrem Starterferld hatte ich zuvor auf die Preisgeldränge (1-3) geschielt, knapp vier Stunden später musste ich mich auf das erste und wichtigsten Ziel eines Triathleten zurückbesinnen: Finishen – um jeden Preis.

 

Diesen Abschnitt habe ich aus dem Indeland Blog von vor vier Jahren kopiert, denn Erwartungen und Ergebnis klafften erneut weit auseinander und der abschließende Lauf war erneut eine einzige Quälerei. Während 2011 das Radfahren ausgezeichnet lief, war es 2015 das Schwimmen das mich zufrieden stellt. Im geliebten Tri11 AIR konnte ich problemlos die Füße von Per Bittner und Sven Bergner halten, was mir in den letzten Jahren wohl nicht gelungen wäre. Auf dem Rad hatte ich nebst Schwindelgefühlen auch mit technischen Problemen am Rad zu kämpfen, die inzwischen aber behoben sind. Die Schwindelanfälle setzten sich beim abschließenden Lauf leider fort und selbst Schadensbegrenzung war nicht mehr drin und so stand am Ende ein enttäuschender fünfter Platz mit massig Rückstand auf die schnellen Jungs in der Ergebnisliste. Neben dem Schwimmresultat gab es aber einen weiteren positiven Umstand, den ich bei aller Enttäuschung und Ermüdung zunächst nicht richtig zu würdigen wusste. Nach vielen Monaten mit Schmerzen im Knie und Fuß war ich den 20km Lauf ohne nur einen Anflug von Schmerzen gelaufen. Dafür, dass ich im Februar das erste Mal wieder über 10km gelaufen war und zuvor seit September 2013 nur zwei Mal mehr als 20km laufen konnte doch noch ein erfreuliches Resultat, welches ich aus dem Indeland mitnehmen konnte.

Erster Einsatz für Casco Speedairo und LEEZE CC88 und gleich ein Sieg!
Erster Einsatz für Casco Speedairo und LEEZE CC88 und gleich ein Sieg!

Mein Dank gilt noch einmal Rolf Fussangel, Rainer Jung und Udo Biege, die alle drei tolle Veranstaltungen auf die Beine gestellt haben, bei denen ich auch in Zukunft gerne starten werde!

 

Nach einem Monat voller guter und weniger guter Einheiten stand dann noch ein letzter Reality Check beim Regionalliga Wettkampf in Verl an. Mit mächtig müden Beinen am Start konnte ich den Testwettkampf mit knapp drei Minuten Vorsprung gewinnen, dabei lief es zwar nicht rund, aber ein Boost fürs Ego ist ein Sieg ja immer.

 

Jetzt steht am Sonntag der wichtigste Reality Check an. Nach fast zwei Jahren wieder eine Langdistanz. Der Ostseeman ist als drittgrößte Langdistanz in Deutschland sicher ein schönes Pflaster um sich zurückzumelden. Dass ich nach der langen Verletzung überhaupt wieder am Start stehe ist schon Erfolg genug. Dafür ein Dank an alle die mich auf dem Weg zurück unterstützt haben, besonders an ProAthletes und Christian André.

 

In vier Tagen heißt es „Beat your number!“, denn der Veranstalter schickt mich mit Nummer 6 ins Rennen. Live Tracking und Live Stream gibt es auf der Ostseeman Homepage.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Events

 

 

31.12.2016

Silversterlauf Krefeld

8,1

3. Platz

 

28.01.2017

INDOORMAN

0,275 - 5 - 1,5

1. Platz (Durchgang 1)

3. Platz (Team)

 

06.08.2017

Ostseeman

3,8 - 180 - 42,2

 

Instagram