Duathlon Nr. 2: Sternstunde in Mettmann

www.triandertaler.de
www.triandertaler.de

Nach einer Lehrstunde in Lage folgte zwei Wochen später ein Rennen mit dem ich sehr zufrieden sein kann. Beim Grundfos Duathlon in Mettmann belegte ich hinter dem Karlsruher Duathlon-Ass Fabian Rahn (7. von Oberursel) den zweiten Rang und konnte mir damit den NRW Meister Titel sichern.

Das Rennen bin ich mit großer Vorfreude angegangen, denn die Strecken rund um das Neandertal sind wirklich sehr schön. Des Weiteren konnte ich völlig ohne Druck aufspielen, weil ich den ganzen Samstag über voll mit Umziehen beschäftigt war.  Zwölf Stunden lang Möbel in den dritten Stock schleppen hinterließ seine Spuren in der Muskulatur und besonders der Rücken und die Oberschenkel zwickten am Wettkampfmorgen gewaltig. Daher hatte ich mir einfach nur vorgenommen Vollgas anzulaufen und Spaß zu haben. Auf die Karte Laufen zu setzten erwies sich als absolut richtige Taktik, denn meine Radbeine zeigten sich tatsächlich nicht in gewohnter Qualität.

Nach 16:12min lief ich in die erste Wechselzone. Die Strecke war sicherlich kürzer als 5km, dafür aber durchaus anspruchsvoll, denn es gab einige Rampen und Kurven zu bewältigen. Mit dieser Zeit konnte ich eine Lücke auf die starken Radfahrer reißen und so reichte mir die fünfte Radzeit um meinen zweiten Platz zu stabilisieren. Im zweiten Lauf konnte ich es dann etwas ruhiger angehen lassen. Ex-Radprofi Fabian Rahn hatte zu dem Zeitpunkt seinen Vorsprung schon auf weit über eine Minute ausgebaut und so war der Drops gelutscht. Unterm Strich war der Sonntagsausflug nach Mettmann ein voller Erfolg. Besonders wenn man ein Blick auf Zeiten aus den Vorjahren wirft und bedenkt, dass in diesem Rennen der Streckenrekord von Duathlonweltmeister Matthias Graute noch einmal verbessert wurde, habe ich allen Grund zuversichtlich für Buschhütten zu sein!

Start verpennt...
Start verpennt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Events

 

aktuell (Jan 2018)
Verletzungspause

 

Instagram