Duathlon Nr.1: Lehrstunde in Lage

Am ersten Aprilwochenende verbrachte ich ein entspanntes Wochenende bei meinem Teamkollegen Marcelo in Bielefeld. Gemeinsam starteten wir bei den NRW Meisterschaften im Cross Duathlon im benachbarten Lage. Schon am Samstag bei einer kleinen Einführungsrunde durch den Teutoburgerwald verwies mich Marcelo in meine fahrtechnischen Schranken. Am nächsten morgen schüttete es dann auch noch wie aus Eimern. Die ohnehin nicht anspruchslose Strecke (400HM auf 16km MTB) verwandelte sich in eine rutschige Schlammpiste. Die ersten Probleme hatte ich aber schon beim Laufen. Die bergige verwinkelte Crossstrecke stellte meinen, von staksigen und großen Schritten geprägten, Laufschritt vor große Probleme. Ich wechselte in Sichtweite zu Marcelo an dritter Stelle liegend auf das MTB. Nach wenigen Kurven hatte ich ihn aus den Augen verloren. Ich konnte überhaupt keinen Druck machen so sehr war ich mit steuern beschäftigt. In der dritten von vier Runden wurde ich dann von zwei Athleten aufgefahren. In der Folge bekam ich meine Defizite ganz eindeutig aufgezeigt. In den wenigen Geradeauspassagen musste ich immer wieder Löcher schließen die auf Abfahrten und nach Kurven entstanden. Das fiel mir zwar nicht schwer aber agieren konnte ich nicht. Im Schlussanstieg zur Wechselzone attackierte

ich und konnte mir durch einen schnellen Wechsel ein Polster verschaffen. Der zweite Lauf verlief völlig unspektakulär und so sicherte ich mir in einem, auch auf Grund der Wetterlage, dünnbesetzten Feld den dritten Gesamtrang der NRW Meisterschaft. Gewonnen hat das Rennen, trotz zweier Stürze, Dirk Strothmann (POWERMAN Sieger) vor Marcelo, der die schnellste Radzeit ablieferte. Die Müdigkeit von Mallorca war zwar noch in den Knochen zu spüren, das Rennen habe ich allerdings eindeutig auf der technischen Ebene verloren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Events

 

aktuell (Jan 2018)
Verletzungspause

 

Instagram