Warum manuelle Zeitnahme schöner ist.

Bei einer Rechercheaufgabe auf der Arbeit entdeckte ich diese Zeitschrift vom November 1986. Das Cover des mir bis dato unbekannten Triathlon Magazins ziert ein längst vergessenes Relikt aus grauer Vorzeit: Die Topless-Zeitnehmerin! Die Vorteile liegen auf der Hand. Die zusätzliche Motivation am Schwimmausstieg sorgt für eine Vorfreude, was die Teilnehmer dazu veranlasst die häufig unbeliebte Schwimmetappe schneller und fröhlicher zu beenden. Gähnende Leere am Streckenrand gehört der Vergangenheit an. Beim nächsten Wald- und Wiesentriathlon wird es bald schon tosende Massen zu bestaunen geben. Aus Gaffern werden schon bald Triathlonfans werden. Von dort ist es nunmehr ein kurzer Weg zur Volkssportart Nummer 1. Fußball mit seinen überwiegend männlichen Schiedsrichtern kann einpacken gegen Triathlon mit Topless-Zeitnehmerinnen. Schließlich gilt: „Sex sells!“

Auch für Athleten ergeben sich Vorteile aus dem Wegfall des lästigen Timechips. Beim Schwimmen führt dieser schließlich zu einem a-symmetrischen Beinschlag, beim Radfahren zu einem unrunden Tritt auf einer Seite und beim Laufen ist er nur störendes Gewicht. In Zeiten wo Turnschläppchen à la Asics Piranha die Füße von Triathleten (übrigens auch die von 90kg schweren 4:30min Läufern) zieren stellt die Entfernung des Timechips ein Quantensprung in Sachen Gewichtsreduktion da.

Ich werde sämtliche meiner Ämter, Positionen, Titel und Connections missbrauchen und

mich dafür stark machen, dass die Topless-Zeitnehmerinnen schon in der kommenden Saison flächendeckend eingesetzt werden können. Wohlgebaute junge Damen die das 29. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und eine Stoppuhr bedienen können, dürfen sich schon mal bei mir bewerben. Einfach in die Kommentare schreiben. Ich feier jetzt schon mal den Abgesang auf Champion Chip & Co. Prost!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Niki (Freitag, 29 Oktober 2010 13:20)

    Ich bin 22 Jahre,fast blond, sportlich gebaut und habe einen recht anschaulichen Brustumfang.
    Auf die Tasten einer Stopuhr kann ich auch drücken und würde gerne Topless Zeitnehmer werden =)

  • #2

    Jannik (Samstag, 30 Oktober 2010 21:22)

    yeah

    pro Topless !!

    pro Drink & Run !!

  • #3

    Manuel (Montag, 15 November 2010 10:44)

    großartig geschrieben :)

  • #4

    Kristen (Samstag, 05 November 2011 22:14)

    jedoch : je nach dem wie die Zeitmessdame aussieht kann dies auch zu einem ganz anderen Problem führen: nämlich dass alle Teilnehmer am Schwimmstart/ausstieg stehen bleiben! So würde ich folgende Alternative vorschlagen: Anstatt eines Führungsfahrzeuges mit großer Uhr obendrauf, eines mit einer Zeitmesserin! Da haben wirs! Jeder versucht so nahe wie möglich dranzubleiben! Das gleiche gilt für das Führungsfahrrad, nur die ersten drei bekommen eine solche Dame! ;) toller Artikel Mutze

  • #5

    123 (Samstag, 05 November 2011 22:15)

    *Muzze ... Autokorrektur.... ;)

Events

 

aktuell (Jan 2018)
Verletzungspause

 

Instagram