Drafting - die große Unbekannte.

Morgen muss ich in Gütersloh ran. OD in der zweiten Buli. Das Rennen wird sicher stark besetzt sein, zumal mit Buschhütten und Witten zwei TopTeams aus der ersten Liga auch auf international geprüfte Starter zurückgreifen könnten.

  Für das Rennen habe ich überhaupt nicht spezifisch trainiert. Im Gegenteil die letzten zwei Wochen standen noch mal im Zeichen von großen Umfängen und wenig Tempoarbeit. Heute hatte ich noch ein Blockseminar in der Uni und regeneriert habe ich auch nicht. Des weiteren habe ich jetzt 10 Tage Antibiotikum genommen, wegen einer Entzündung der Ohrspeicheldrüse. Genug Ausreden für morgen also.

Dennoch bin ich hochmotiviert das Beste rauszuholen. Entscheidend wird sein wie sehr ich von meiner famosen Radform profitieren kann. Da Windschattenfahren erlaubt ist, ist der...

...Rennverlauf schwer vorherzusagen. In jedem Fall wird aber brutal schnelles Schwimmen und Laufen angesagt sein. Gerade Laufen bereitet mir aber nach langen Verletzungspausen immernoch Sorgen. Die Einzelplatzierungen 9. (swim) 2.(bike -Zeitstrafe) und 23. (run) aus Kulmbach sprechen eine klare Sprache.

Ich freue mich nach über einem Jahr endlich mal wieder ein Draftingrennen zu machen, dieses Format kommt zwar meinen Stärken nicht entgegen, dafür sind mal andere Qualitäten im Vordergrund, beispielsweise ein schneller Wechsel, taktisches Gespühr und eine gute Kurventechnik.

Das Bild ist nach meinem letzten Draftingrennen aufgenommen, bei dem ich in der NRW-Liga u.a. gegen Daniel Unger startete.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Events

 

aktuell (Jan 2018)
Verletzungspause

 

Instagram